Shadows of Brimstone Cover

Flying Frogs: Shadows Of Brimstone

Nachfolgend der erste Gastartikel von Andrej Plancak, dem noch hoffentlich viele weitere folgen werden:

 

Cowboys, Cthulhu, Colt 45 – wer bei mindestens einem dieser Worte auflauscht, sollte sich folgende Zeilen zu Gemüte führen. Es geht um das frisch erschienene kooperative Brettspiel »Shadows of Brimstone«, genauer gesagt, um einen Ersteindruck des Schwergewichts. An dieser Stelle sei erwähnt, dass dieser kurze Text die sehr umfangreichen Möglichkeiten des Brettspiels nur anschneiden kann.

Das Setting

Wir und maximal drei Mitstreiter erkunden gemeinsam als rechtschaffender Sheriff, hübsche Saloon-Braut oder murmelnder Prediger dunkle Minen im wilden Westen. Wir sind aber nicht auf der Suche nach Gold. Wir wollen »Darkstone«, einen noch selteneren und noch wertvolleren Rohstoff. Leider lockt besagter Stein nicht nur tapfere Cowboys, sondern auch jede Menge Monster aus fremdartigen Dimensionen an. Diese durchstreifen die Gänge der Minen und versuchen das Umland zu verwüsten.

Das Spiel

Das spielt läuft in klassischen Runden ab. Helden und Gegner sind in Initiative dran. Wir haben dabei pro Runde zwei Aktionen, nämlich Laufen und Attackieren bzw. Erkunden.

Beim Erkunden lässt das Spiel seine Muskeln spielen. Die Mine baut sich zufällig auf und erhöht damit maßgeblich den Wiederspielwert. Wenn wir also zu einer »Tür« laufen, ziehen wir eine Karte und schauen, welches Pappteil als nächstes platziert werden soll. Die Ein- und Ausgänge werden dabei jedes Mal zufällig generiert, genauso wie eventuelle Ereignisse und Gegner. So können wir dieselbe Mission auf völlig verschiedene Arten erleben und somit auch mehrmals spielen.

Shadows of Brimstone Boxinhalt

Mal treffen wir auf eine große Gruppe von Tentakeln, die bei einem unterirdischem Wasserfall haust und so den Kampf deutlich erschwert, mal blockiert eine fiese Plage einen kompletten Minenteil, so dass wir uns einen anderen Weg suchen müssen. Die Gegner agieren dabei immer ein wenig unvorhersehbar und geben jedem Spieler genügend zu tun. »Shadows of Brimstone« zeigt sich dabei überraschend taktisch, da die Positionierung der Spielfiguren einen größeren Unterschied macht, als bei anderen Vertretern der kooperativen »Dungeon Crawl«-Spiele (bspw. Castle Ravenloft).

Die Charaktere spielen sich angenehm unterschiedlich, erlauben bereits zu Spielstart eine von drei Spezialisierungen und erhalten einen zufälligen persönlichen Gegenstand. Damit gewinnen unsere Haudegen einen individuellen Touch, ohne, dass wir uns mit einer komplexen Charaktererschaffung aufhalten müssen – schließlich handelt es sich hierbei immer noch um ein Brett- und kein Rollenspiel.

Shadows of Brimstone Charakter und Zubehoer

»Shadows of Brimstone« kommt mit 12 verschiedenen Missionen daher. Diese können entweder einzeln oder innerhalb einer Kampagne gespielt werden. Die verbinden nicht nur die Abenteuer lose miteinander, sondern erlauben es unseren Helden auch zwischen den Missionen in der Stadt einzukaufen. Da macht das Leveln und Planen der Charaktere gleich doppelt Spaß. Das Spielen einer Kampagne empfiehlt sich also absolut.

Egal für welche der mitgelieferten Missionen wir uns entscheiden, je tiefer wir in der Mine voranschreiten, desto schwieriger wird es, »die Dunkelheit zurückzuhalten«. Das erledigen wir mit einem Würfelwurf am Anfang jeder Runde. Versagen wir zu oft, entkommt das Böse und wir haben das Spiel verloren. Das bedeutet zwar nicht das Ende der Kampagne, erschwert uns unter Umständen aber die nächste Mission. Sollten Monster die Kirche zerstört haben, können wir die Heilung unserer (wer hätte es gedacht: Tentakel-)Mutation via Exorzismus vergessen.

Shadows of Brimstone Ab in die Tiefe

Die Stadt nach einem Abenteuer zu besuchen, macht fast genau so viel Spaß, wie das »eigentliche« Spiel selbst. Jeden Tag, den unsere Gruppe in der Stadt verbringt, können unvorhersehbare und, zugegebenermaßen, meist schlimme Dinge geschehen. Jede Location in der Stadt hat zudem ihre ganz eigenen Zufallsereignisse. So hat der Gemischtwarenhändler bspw. gerade Schlussverkauf oder das Heilen eines gebrochenen Arms geht katastrophal schief – mit bleibenden Folgen. Große Pappkarten mit allen Tabellen und Informationen erzeugen somit ein echtes »Shopping«-Gefühl.

Was uns außergewöhnlich gut gefallen hat: Das Spiel passt sich der Anzahl und (wachsenden) Stärke der Spielertruppe im Schwierigkeitsgrad an. Wir treffen also entweder auf mehr Gegner und/oder unsere Kontrahenten bekommen fiese Elite-Fähigkeiten, wie etwa einen dicken Schuppenpanzer, spendiert. Generell scheint das Spiel fordernd, aber kaum unfair zu sein – ein absoluter Pluspunkt.

Shadows of Brimstone Der Terror kommt

Das Look&Feel

Wer die Welt von H.P. Lovecraft (bspw. »Call of Cthulhu«) kennt, wird sich beim Design der Monster gleich zu Hause fühlen. Es gibt mehr Tentakel, als auf einer Heintai-Convention, unseren Charakteren drohen nicht nur der Tod, sondern auch der Wahnsinn und das Reisen zu fernen (in der Regel noch gefährlicheren) Dimensionen, rundet die Atmosphäre ab. Insgesamt spielt sich »Shadows of Brimstone« damit sehr stimmungsvoll und bringt das beengende Flair der Horror-Vorlage gut rüber.

Die doppelseitigen Map-Tiles (Mine auf der einen, fremde Dimension auf der anderen Seite) sind, passend zu den restlichen Artworks, überdurchschnittlich gut gestaltet und verstärken das Flair umso mehr.

Auch die Miniaturen geben den gemalten Stil sehr gut wieder und haben einen hohen Detailgrad. Insgesamt befindet sich die Qualität der Minis irgendwo zwischen Tabletop (Warhammer) und Figuren-Brettspiel (Descent). Für den ein oder anderen eventuell ist das eventuell ein kleiner Wehrmutstropfen: Alle Minis müssen vor dem ersten Spiel zusammengebaut werden. Geübte »Tabletopper« kostet das nicht mehr als zwei Stunden, der Gelegenheitsbastler muss dafür allerdings einen ganzen Abend einplanen.

Shadows of Brimstone Jede Menge Figuren

In der Packung von Brimstone finden sich zwei Hefte: das Regelbuch und das Missionsbuch. Beide sind sehr verständlich geschrieben und gerade das Missionsbuch bietet viele, coole Artworks und Hintergrundinformationen. Top: Am Ende des Regelbuchs ist ein FAQ gedruckt – das ist vorbildlich.

Wer etwas im Spielkarton herumsucht, findet ganz unten eine Soundtrack-CD. Wir hatten Sie beim ersten Spiel laufen, so ein richtiges Western-Feeling wollte bei den doch sehr seichten klängen aber nicht aufkommen. Ein nettes Gimmick also, mehr leider nicht.

Shadows of Brimstone Tentakeln ahoiCthlhu

Fazit

Insgesamt ist »Flying Frog Studios« ein echter Wurf gelungen. Brimstone spielt sich intuitiv, ist sehr abwechslungsreich und motiviert auf jeden Fall zum Weiterspielen, ohne in einer starren Kampagne gefangen zu sein. Für sein Geld bekommt man also nicht nur jede Menge Material, sondern auch ein richtig solides Spiel, welches Potenzial hat, lange Zeit zu motivieren.

Jetzt benötigen wir eigentlich nur noch ein paar (angekündigte) Erweiterungen, da fünf Gegnertypen trotz wechselnder Elite-Fähigkeiten nach einer Weile eintönig werden könnten. Bis dahin gibt es bereits jetzt schon zwei komplette Sets: »City of the Ancients« und »Swamps of Death«, jeweils mit eignen Charakteren, Gegnern und einer eigenen fremden Dimension. Wenn man das nötige Kleingeld hat (pro Set ca. 100€) kann man beide Sets bedenkenlos zusammenschmeißen – mehr Varianz bedeutet im Normalfall auch mehr Spaß.

Jetzt entschuldigt mich bitte, ich muss mein Whisky und meine Schrotflinte suchen – ich habe von einem ganz besonders großen »Darkstone«-Vorkommen, in einer Mine gar nicht weit weg von hier, gehört.

Andrej Plancak


3 Responses to Flying Frogs: Shadows Of Brimstone

  1. Yeah, das klingt super. Bin seit Jahren ein echter FFP-Fan („Fortune and Glory“ ist eines meiner meistgespielten Brettspiele) und habe das Erscheinen von SoB schon sehnlichst erwartet. Heute konnte ich es bei meinem FLGS abholen und habe es vor ein paar Minuten ausgepackt. Und ein Blick hinein bestätigt Andrejs Aussage über das gute und üppige Spielmaterial. Was freu‘ ich mich schon auf das erste Spiel! Ich werde es wohl bald selbst herausfinden, aber trotzdem: muss man die Figuren kleben? Wie leicht ging der Zusammenbau bei Dir vonstatten?

  2. Detailgrad zwischen Warhammer und Descent finde ich etwas gewagt, da gerade die Großen Monster sehr viele Leerflächen haben. Würde sogar eher sagen, dass Decent Figuren besser aussehen. Trotzdem macht uns das Spiel eine Menge Spaß. Wobei langsam die Stimmen lauter werden die sagen, dass das Balancing nicht wirklich ausgereift ist und die Helden zu schnell zu stark werden.

  3. hallo an alle 🙂

    Ich habe seinerzeit beim Shadows of Brimstone Kickstarter mitgemacht und bin gerade dabei zu überlegen den kompletten „Minecart“-Plege zu verkaufen. Hiierbei handelt es sich um einen „All In“-Plege bei dem der Käufer alles bekommt was im Kickstarter angeboten wurde. (außer den Paintingsets)

    anbei eine liste:

    • Both core games (only opened once to check if everything was alright)
    • Kickstarter exclusive outlaw hero class (includes game miniature Male Outlaw, miniature in wave 2)
    • 8″ x 10″ Shadows of Brimstone Art Print – Signed
    • Miniature Set of Heroes and Enemies from both Core Sets in Variant RED color
    • Shadows of Brimstone Art Book
    • Miniatures: Gunslingers – Female
    • Miniatures: Gunslingers – Male #2 (Variant Mini)
    • Miniatures: Ranchers – Male
    • Miniatures: Ranchers – Female #2 (Variant Mini)
    • Miniatures: Law Men – Female
    • Miniatures: Preacher / Nun – Female
    • Miniatures: Indian Scouts – Female
    • Miniatures: Bandidos / Bandida – Female
    • Miniatures: Bandidos / Bandida – Male #2 (Variant Mini)
    • Miniatures: U.S. Marshals – Female
    • Miniatures: Saloon Girl / Piano Player – Male
    • Miniatures: Saloon Girl / Piano Player – Female #2 (Variant Mini)
    • Miniatures: Outlaws – Female
    • Hero Class: Prospector (includes game miniatures: Male Prospector and Female Prospector)
    • Hero Class: Orphan (includes game miniatures: Male Orphan and Female Orphan)
    • Hero Class: Drifter (includes game miniatures: Male Drifter and Female Drifter)
    • Hero Class: Darkstone Shaman (includes game miniatures: Male Shaman, Female Shaman, and Bear Form)
    • Hero Class: Gambler (includes game miniatures: Male Gambler and Female Gambler)
    • Hero Class: Jargono Tribal Human (includes game miniatures: Male Tribal and Female Tribal)
    • Hero Class: Doctor (includes game miniatures: Male Doctor and Female Doctor)
    • Hero Class: Cowboy (includes game miniatures: Male Cowboy and Female Cowboy)
    • Hero Class: Wandering Samurai (includes game miniatures: Male Samurai and Female Samurai)
    • Allies: Blacksmith
    • Allies: Faithful Dog
    • Allies: Pack Mule
    • Allies: Henchmen (Set of 3)
    • Mission Pack: Vampire Nest
    • Mission Pack: The Lost Army
    • Mission Pack: Werewolves‘ Den
    • Mission Pack: Hellfire Succubi
    • Mission Pack: Black Fang Tribe
    • Mission Pack: Cult of the Crimson Hand
    • Scafford Gang Boss: Colonel Scafford
    • Scafford Gang Heavy: Darkstone Brutes (Set of 3)
    • Scafford Gang (Set of 6)
    • Guardian (XL-Sized, Targa Plateau)
    • Custodians (Set of 3, Targa Plateau)
    • Trederran Raiders (Set of 6, Trederra)
    • Trederran Z4 Grenadier (Set of 3, Trederra)
    • Trederran Boss: Field Marshal (Trederra)
    • Undead Outlaw Boss: Undead Gunslinger
    • Undead Outlaw Gang (Set of 6)
    • Serpentmen Boss: Shaman (Jargono)
    • Serpentmen Warriors (Set of 6, Jargono)
    • Jargono Swamp Raptor (XL-Sized, Jargono)
    • Dark Stone Hydra (XL-Sized)
    • Void Sorcerers (Set of 3, Void)
    • Void Hounds (Set of 3, Void)
    • Beli’al (XXL-Sized, Caverns of Cynder)
    • Wasteland Terralisk (XL-Sized, Blasted Wastes)
    • B.E.A.C.O.N. Drones (Set of 3, Derelict Ship)
    • Boss: Flesh Stalker (Derelict Ship)
    • Lost Army Heavy: Hell Cannon and Crew
    • Scourge Rats (Set of 12)
    • The Ancient One (XXL-Sized)
    • Harvestors (Set of 3)
    • Burrower (XXL-Sized)
    • Sand Kraken (XXL-Sized)
    • Frontier Bandits (Set of 6)
    • OtherWorld Expansion: Trederra (includes 6 Trederran Legionnaires)
    • OtherWorld Expansion: Caverns of Cynder (includes 3 Lava Men)
    • OtherWorld Expansion: Blasted Wastes (includes 6 Wasteland Scavengers)
    • OtherWorld Expansion: Derelict Ship (includes 6 Necronauts)
    • Terrain Pack #1: Doorways (Set of 8)
    • Terrain Pack #2: Mine Terrain (Set of 6)
    • Terrain Hazards: Targa Plateau Dark Stone Pylons (Set of 2, Targa)
    • Expanded Frontier Town Expansion
    • Ghosts of the Damned (15 New Cards)
    • Badlands Expedition (15 New Cards)
    • Fire and Brimstone (15 Cynder Encounter Cards)
    • Murky Confrontations (15 Jargono Encounter Cards)
    • Ancient Terrors (15 Targa Encounter Cards)
    • Dead Man’s Bounty (15 Gear Cards)
    • Treasures of the Void (15 Mine Artifact Cards
    • Blood Money (15 Mine Encounter Cards)
    • Dark Omens (15 Mine Encounter Cards)
    • Burning Sands (15 Blasted Wastes Encounter Cards)
    • No Man’s Land (15 Trederra Encounter Cards)
    • Captain’s Log (15 Derelict Ship Encounter Cards)
    • Shadows of Brimstone Custom Dice Mega Set: One of each Dice Set (Total 96 D6)
    • 2x Deluxe Dark Stone (25 pieces w/ Drawstring Bag)
    • Terrain Hazards: Corpse Piles (Set of 3)
    • Terrain Hazards: Derelict Ship Auto Turrets (Set of 2, Derelict Ship)
    • Trun Hunters (Set of 3, Targa)
    • Trederran Mutants (Set of 6, Trederra)
    • Tribal Ghost Warriors (Set of 6)
    • Jargono Artifacts (15 Jargono Artifact Cards)
    • Targa Plateau Artifacts (15 Targa Artifact Cards)
    • Caverns of Cnder Artifacts (15 Cnder Artifact Cards)
    • Trederra Artifacts (15 Trederra Artifact Cards)
    • Derelict Ship Artifacts (15 Derelict Ship Artifact Cards)
    • Blasted Wastes Artifacts (15 Blasted Wastes Artifact Cards)
    • Miniatures: Grizzly Bear

    sollte Interesse vorhanden sein bitte unter haspat21@gmx.at melden 🙂