Teaser zum Rock Hard Festival 2014

Frei nach den Warner-Brüdern:
Was machen wir zu Pfingsten, Brain?
Das selbe wie jedes Jahr zu Pfingsten, Pinkie, wir besuchen das Rock Hard Festival!

Dieses Jahr mach ich das Dutzend voll. Bereits zum 12. mal findet das Rock Hard Festival in Gelsenkirchen statt und bisher habe ich nicht eins davon verpasst. Dies wird auch 2014 nicht passieren, zumal das diesjährige Billing als das wohl mit Beste aller Zeiten gewertet werden kann.
Jeder einzelne Tag beginnt schon mit einer must-see Band für mich, endet mit einer solchen und dazwischen wird es auch nur wenige Gelegenheiten geben, den Bierstand länger als nötig zu belagern.

Im Einzelnen:

Freitags starten NOCTURNAL das Reigen und da Nils “Vomitor” der (neben mir) vermutlich letzte lebende Die-Hard MANOWAR-Fan ist, MUSS ich mir die Jungs natürlich ansehen. Jeder andere auch, zumindest wenn man mit Old-School-angeschwärztem Thrashmetal etwas anfangen kann.
Danach kommen ZODIAC, die für mich allerdings ein unbeschriebenes Blatt sind. Kommen aus dem Münsterland und machen Classic Rock. Damit erschöpft sich schon mein Wissensstand, aber das wird sich erwartungsgemäß Pfingsten ändern.

DECAPITATED hingegen sind mir natürlich wohlbekannt und werden meine Nackenmuskeln mit ihrem technisch anspruchsvollen Deathmetal in Freudenzuckungen versetzen. Meine erste Chance, die Polen auch mal live zu erleben, wird vermutlich großartig werden…
Dann kommen MIDNIGHT, auf die ich mich am allermeisten freue. YOU CANT STOP STEEL! VENOM in gut, irgendwie. Ich erwarte ganz großes Kino, nicht in Form von technisch anspruchsvoller Show, sondern einfach an Emotionen und Authentizität. See you in the front row!

midnight

DIE APOKALYTISCHEN REITER geben sich auch mal wieder die Ehre und ich verbinde mit dieser Band viele persönliche Erinnerungen. Auch wenn mir ihre letzten Alben nicht mehr wirklich etwas bedeuten, sind die REITER live immer wieder ein Genuss!

Die Geschichte mit mir und CELTIC FROST ist eine Geschichte voller Missverständnisse…aber jetzt habe ich ja TRIPTYKON. Tom G. Warriors neues Betätigungsfeld ist so sehr die Fortsetzung dessen, was CELTIC FROST ausgemacht hat, das es CELTC FROST gar nicht mehr braucht. Ich kenne keine andere Band, die dermaßen Tod, Zerstörung, Verdammnis und Verzweiflung in Töne gießt, wie diese schweizerisch/deutsche Kollaboration. MUST SEE!

Triptykon 14.04.2010 SessionAm Samstag ist schon wieder pünktlich aufstehen angesagt, denn ROXXCALIBUR eröffnen den zweiten Tag und die Jungs rund um Urgestein Neudi werden mit ihren Interpretationen der NWOBHM-Hits schon früh für Stimmung sorgen.
Man könnte meinen, dieses Jahr hat das Rock Hard sich die CO-Opener danach ausgesucht, das ich diese nicht kenne. Denn auch DEAD LORD sind mir unbekannt und spielen Hard Rock, diesmal wohl THIN LIZZY beeinflusst. Schön gemütlich von der Treppe aus ansehen, sag ich mal…
SCREAMER danach kommen aus Schweden und gehören zu der jungen Garde an Old School Metal Bands, die es anscheinend dort an jeder Ecke gibt. Fist raisen und so ist angesagt, meine Frau wird mich vermutlich aber zwingen, die Spandexhose im Schrank zu lassen. Ist auch besser für das Augenlicht der Anwesenden!
SOLSTAFIR gehören aus der Konserve schon zu den sehr intensiven und düsteren Bands, live hatte ich noch nicht die Gelegenheit, aber aus einem Freundeskreis erschallt immer wieder ein “Musst Du dir ansehen!” Wer bin ich, das ich meinen Freunden widerspreche?

photo by Gumundur îli  P‡lmason and Guny« L‡ra Thorarensen
Mit PRETTY MAIDS wird es dann stimmungsmäßig wieder heller, sind die Dänen doch eher von sonnigem Gemüt. Wird toll, eigentlich bin ich schon glücklich, wenn ich Future World und Back To Back geboten bekommen…
Sämtliche Fröhlichkeit wird dann in mörderische Tristesse zerschmettert, wenn OBITUARY die Bühne entern. Mit einem Klassikerset…Ich erwarte also Großes: Gebt mit The End Complete und Slowly We Rot in ihrer Gesamtheit und das wird einer der besten Deathmetalgigs aller Zeiten…mindestens!

obituary_2014
Ihr kennt das ja, Härte ohne Dynamik ist langweilig und daher bekommen wir nun ein wenig Entspannungsmusik geboten. Surfpunk quasi…oder so ähnlich. Denn mit Surf Niceragua werden SACRED REICH mit Sicherheit einen ihrer größten Hits ins Rund feuern und ich freu mich jetzt schon. US-Thrash wie ich ihn liebe!
Da wir gerade die Entspannungsmusik hatten *hüstel* kommt dann der Headliner-Dampfhammer: Eigentlich unglaublich, ds ich es bisher geschafft habe, CARCASS noch nie zu sehen. Noch unglaublicher allerdings ist, das ich es endlich schaffen werde! Der feuchte Traum jedes Medizinstudenten kommt livehaftig…yessssss…..

Carcass
Warum um alles in der Welt IRON SAVIOUR als Sonntagsopener ran müssen, werde ich nie verstehen. Die Band um Produzentenlegende Piet Sielck gehörte nie zu meinen Favoriten, aber ihre Fans haben die schon durchaus und sie sind auch nicht erst seit gestern dabei. Sei es drum, da ist man noch frisch und kann aus voller Kehle mitschmettern…
BLUES PILLS werden allerorten abgefeiert und da ich die Band bisher nur vom Namen her kenne und sie Rock machen (diesmal Seventies Rock) ist es ja logisch, dass sie Co-Opener sind, oder? Selbst, wer Seventies Rock nicht mag: Die haben ne heiße Frontschnegge, also Chauvies, hin da *g*
ORPHANED LAND sind bereits zum zweiten Mal Gast auf dem Rock Hard Festival und werden bestimmt wieder viel Zuspruch finen, ist ihre Musik doch wohl durchdacht, mit Message und mit Können vorgetragen. Aber ich persönlich werde mal schauen, wie talentiert die Schankkräfte dieses Jahr sind…nicht meine Baustelle…
INSOMNIUM machen Dark Metal, kommen aus Finnland und werden es nicht schaffen, mich vom Bierstand wegzulocken. Was aber nichts mit der Qualität der Musik zu tun hat, sondern eher mit meinem Interesse an derartiger Musik.
Dann kommen MONSTER MAGNET und ich werde diese Band, bei der ich das Gehype um sie nie verstanden habe, gekonnt ignorieren. Nicht am Bierstand, sondern an der einen oder anderen Fressbude. Backfisch 4TW!
Nach einer 4-Band Durststrecke (für mich persönlich) geht es nun wieder ab: ANNIHILATOR kommen, werden sehen und siegen, keine Frage. Kanada-Thrash, der einfach in die Fresse knallt. Das letzte Mal vor gefühlt 20 Jahren gesehen, wird wieder Zeit.
CO-Headliner TESLA sind für mich ein unbeschriebenes Blatt, quasi ein Newcomer für mich. Nun ja, werde ich ändern, allein, weil viele Kumpels von den Kaliforniern schwärmen.
Unfassbar, das ich MEGADETH erst einmal live gesehen habe und das auch noch im Vorprogramm von JUDAS PRIEST. Von daher freue ich mich drauf, Großmaul Dave Mustaine mal wieder live erleben zu dürfen. Mit seinen Aussagen muss man ja nicht konform gehen, aber zum einen sind diese meistens zumindest amüsant und zum zweiten gibt es ja keine Spoken Words Performance vom Meister, sondern aufs Kaubrett…

Megadeth_neu

Sagte ich schon? Starkes Billing, dieses Jahr. Wie es dann endgültig war, werdet ihr kurz nach dem Festival dann auch wieder hier lesen können…

 

Ale Bilder in diesem Beitrag sind von der Rock Hard Seite mit freundlicher Genehmigung entnommen…