• The Game vom Nürnberger Spielkarten Verlag – Eine Rezi

    Ernsthaft? Es hat noch nie jemand gedacht, ein Spiel „The Game“ zu nennen? Zumindest ein Gesellschaftsspiel? Verrückte Welt, irgendwie. Es gibt einen Rapper dieses Namens (Juhuuu!) und einen wirklich großartigen Film von David Fincher, mit Michael Douglas in der Hauptrolle, aber ein „echtes“ Spiel dieses Namens scheint es echt nicht zu geben.

    Dabei trifft der Titel eigentlich ganz gut, worum es bei The Game geht: Ein einfaches Kartenablegespiel, einer Patience nicht unähnlich. Offensichtlich spannend und interessant genug, als das es auf der Nominierungsliste zum Spiel des Jahres gelandet ist, wo es dann gegen Colt Express den Kürzeren gezogen hat, aber immerhin, unter den 3 Besten (bzw. lt der Jurymeinung und den 3 Verdientesten) zu sein, das ist schon eine Auszeichnung. Continue reading  Post ID 2651


  • Battletome: Ein neuer Begriff bei GW

     

    Gestern hat Geheimagent T.E.Quila an dieser Stelle konspirative Informationen bezüglich der anscheinen geplanten Range an Airbrush Farben von Games Workshop geliefert. Heute gibt es weitere Geheimnisse, die gelüftet werden.

    Aufmerksamen Besuchern der Games Workshop Seite wird bereits aufgefallen sein, das in den Copyrightvermerken auf der GW Seite der Begriff Battletome ausdrücklich erwähnt wird. GW hat also allen Anschein nach für diesen Begriff sich die Recht sichern lassen. Continue reading  Post ID 2651


  • Airbrush Farben von Games Workshop geplant

    Ein Vöglein hat mir gerade zugezwitschert, das Games Workshop nicht nur mit Age of Sigmar spielerisches Neuland betreten hat, nein, auch das Geschäftsfeld mit Farben speziell für das Airbrushen, wird man in allernächster Zukunft beackern.

    Anscheinend plant Games Workshop mit einer recht ausufernden Range an Airbrush Farben zu verhindern, dass die Käufer ihrer Farben für ihre Airbrush abwandern und so eventuell Continue reading  Post ID 2651


  • Wie die deutsche Version eines Spiels entsteht Pt. 3

    Willkommen zum dritten und letztem Teil meiner Artikelserie, in der ich euch erkläre, was alles zu beachten ist, wenn ein Verlag die deutsche Version eines Brettspiels produzieren möchte.

    In den ersten beiden Teilen haben wir über die Gedanken im Vorfeld und die Punkte während des Übersetzungsprozesses für eine deutsche Version gesprochen. Heute geht es darum, das fertige Spiel nach Deutschland zu bringen, ein Weg, der mit einigen Stolperfallen gespickt ist. Continue reading  Post ID 2651


  • Wie die deutsche Version eines Spiels entsteht Pt. 2

    Im ersten Teil ging es in der Hauptsache darum, welche Fragen man sich stellt, wenn man überlegt die deutsche Version eines fremdsprachigen Brettspiels zu produzieren. Heute gehen wir weiter im Thema:

     

    Es fällt eine Entscheidung pro deutsche Version:

     

    Wenn man sich nun sicher ist, das man eine deutsche Version des Spiels machen möchte und die Verträge unter Dach und Fach sind (Was eine GANZ andere Geschichte sein kann), wartet man auf die Daten. Also Anleitung, Karten, Spielpläne etc.pp. Je nach Partnerverlag kann das eine echte Tortur werden. Während der eine Verlag sehr professionell die Daten schnell Continue reading  Post ID 2651


  • Warhammer: Age Of Sigmar Balancing System

    Warhammer: Age Of Sigmar Breaking News!

    Auf Beasts Of War, einer gewöhnlich gut informierten Tabletop-Fan/Infopage wurde heute noch ein kleines Stück Papier gepostet, das angeblich erste, inoffizielle, Balancingregeln zu Warhammer: Age Of Sigmar enthält.
    Mal mit der heißen Nadel gestrickt:
    Wir hoffen, ihr habt einen guten Tag. Hier ein cooler und schneller Weg, um ein „fairen“ Kampf in Warhammer: Age of Sigmar für diejenigen unter euren Kunden zu organsieren, die das Gefühl haben, ein Art Balancing zu haben, um erfolgreich zu sein. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch!
    Hier ein Beispiel, das einfach modifiziert werden kann, um an jedweden Bedarf/jedes Event angepasst zu werden.
    1-12 Warscrolls
    1-2 Hero Warscrolls
    0-2 Monster Warscrolls
    Keine Warscroll darf mehr als X Wunden haben (z.B. 24)
    Heroes können nicht mehrfach genommen werden
    Alle anderen Warscrolls dürfen maximal doppelt genommen werden.

    Das kann, das darf nur ein erster Versuch an Balancingregeln sein, vermutlich hat das ein Mitarbeiter von GW in der Kaffeepause zusammen geprutscht. Aber es sind zwei Sachen drin, die schon vermutet worden sind.
    Zum einen spielt im Moment die Anzahl der Wunden im Balancing eine Rolle. Das wird meiner Meinung nach nicht ausreichen, 24 Klanratten werden 12 Chaoskriegern immer noch hoffnungslos unterlegen sein, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.
    Zum Anderen wird es doch eine Art Armeeorganisation geben, nichts anderes sind ja die Anzahl an diversen Warscrolls, die verwendet werden dürfen.
    Ich stell mir schon die Frage, warum GW sowas nicht von Anfang an der Grundbox zu Warhammer: Age Of Sigmar beigefügt hat, ruhig mit dem Hinweis, dass dies immer noch kein wirklich funktionierendes Balancing ist, aber es ist ein Anfang.

    Auch, wenn die Zielsetzung von Warhammer: Age Of Sigmar, die GW hier verfolgt, eine andere st (nämlich Richtung Kampagnen/Missionsbestimmtes Spieldesign), so will ein nicht geringer Teil der Spieler kompetitiv spielen, dafür braucht man Regeln zum vergleichbaren Aufbau einer Streitmacht.

    Den englischen Originalartikel habe ich auf Beasts of War gefunden!
    Meinen ersten Eindruck zu Warhammer: Age Of Sigmar findet ihr HIER!

    Vorbestellen dürft ihr das Spiel gerne bei Fischkrieg, das freut mich ganz besonders und ist auch günstig


  • Warhammer: Age Of Sigmar – Neue Infos

    Ein offizieller Repräsentant von Games Workshop hat auf dem Hausevent von Forgeworld (Einem Games Workshop Sublabel) einige Fragen zur Zukunft von Warhammer Fantasy und Warhammer: Age Of Sigmar beantwortet.
    Ein User namens Feit212 hat die wichtigsten Sachen zusammengefasst. Ich erlaube mir mal, dies hier zu übersetzen und natürlich auch meinen Senf dazu zu geben …

    Warhammer: Age Of Sigmar: Fragestunde

    Der GW-Mitarbeiter war wirklich die ganze Zeit dafür da, mit den Leuten zu reden und über Warhammer: Age of Sigmar zu sprechen. Dabei ist er auch unangenehmen Fragen nicht ausgewichen, was zumindest bemerkenswert ist. Continue reading  Post ID 2651


  • Wie die deutsche Version eines Spiels entsteht Pt. 1

     

    Viele Leute glauben ja, dass sich Spiele wie von selbst übersetzen, quasi, dass die deutsche Version einen beispielsweise englischen Spiels gar nicht so kompliziert herzustellen ist.

    Da ich ja quasi an der Quelle sitze, dachte ich mir mal, ich fasse den Produktionsprozess in Worte zusammen, damit ihr einen Einblick erhaltet, warum eine solche „Synchro“-Fassung manchmal ganz schön viel Zeit verschlingt.         Continue reading  Post ID 2651


  • Age Of Sigmar: Ein neues Warhammer Fantasy?

    Ein Beben ging am 4.7.2015 durch die Tabletop-Welt. Games Workshop, die vermutlich wichtigste Firma, die es im Tabletop/Miniaturensektor gibt (und auch mitverantwortlich dafür, dass ich überhaupt mit dem Tabletopspielen angefangen habe), hat ihr neuestes Regelwerk vorgestellt: Warhammer: Age Of Sigmar.
    Vorhergegangen sind die Endtimes-Bücher im Warhammer Fantasyuniversum, mit denen die Geschichtsschreibung der Alten Welt auf einen Kataklysmus hingeführt wurde und wirklich Alles endete.
    Seit einiger Zeit werden nun die Armeebücher der 8. Edition nicht mehr verlauft und es geisterte der 4.Juli als der Age of Sigmar Tag durchs Netz. Gestern war es endlich soweit und die Tabletopwelt wurde … ja, was denn? Revolutioniert? Vor den Kopf gestoßen? Continue reading  Post ID 2651


  • Loony Quest von Asmodee – Eine Rezension

    Loony Quest ist ein Spiel von Asmodee, welches mich bereits beim ersten Anblick sofort in seinen Bann geschlagen hat. Sofort erfasste ich, dass dieses Spiel auf irgendeine Art und Weise ziemlich abgedreht sein muss.
    OK, seien wir ehrlich: Der Name war es in erster Linie, der mich gekickt hat, immerhin halte ich Loony Tunes für die mit Abstand beste Zeichentrickserie (Daffy Duck 4tw!!111!!!elfelf!) und natürlich hatte ich da sofort Assoziationen, die, das war mir auch klar, vermutlich völlig unbegründet waren. Wobei, so ein wenig geht das Coverartwork schon in die Richtung … Continue reading  Post ID 2651