• Featured Image Brotherwise Games: Boss Monster – Ein erster Eindruck

    Schon auf der GenCon dieses Jahr wollte ich mir eigentlich Boss Monster zulegen, ein Spiel, in dem man den Oberboss in einem Dungeon gibt und das Ganze mit einer Grafik im 8 Bit Stil, der mich absolut anspricht. Leider war das Spiel am Stand von Brotherwise Games relativ früh komplett ausverkauft. Das Ganze war ja ein megaerfolgreicher Kickstarter (Das Ziel von 12.000$ wurde mit 215.056$ nur gaaaaaaanz knapp übertroffen), den ich leider (mal wieder) nicht auf dem Schirm hatte.
    Dieses Jahr nun hat sich auf der SPIEL ein deutscher Verlag (dessen Name mir leider entfallen ist) gefunden, der dem Spiel eine deutsche Version gönnen wird, aber wie das so ist: Warten ist keine meiner großen Stärken, also habe ich bei der englischen Version zugeschlagen, immerhin bekam ich schon mal die erste deutsche Promokarte für das Spiel.
    Was ist Boss Monster? Laut Covertext ein “Dungeon Building Card Game”, was den Kern der Sache ganz gut trifft. Am Anfang zieht jeder einen Boss, welcher der Chef im eignen Dungeon ist. Danach zieht man noch Zauberspruch und Raumkarten, die einem helfen, seinen Dungeon gegen die ganzen blöden Helden zu verteidigen, die sich mit dem Boss anlegen wollen. Continue reading  Post ID 2117



  • Featured Image Fantasy Flight Games: XCOM – Ein 96 Stunden Review

    Liebe oder Hassen – XCOM: Das Brettspiel – ein 96 Stunden-Review

    Nachdem Zukar dieses Jahr auf der SPIEL die Ehre und Freude hatte, Hardcore den Prototypen von XCOM zu supporten, habe ich ihn gleich verhaftet, uns seine EIndrücke dieses kommenden Hits aus dem Hause FFG mitzuteilen. Wie immer kam dabei ein schmackhafter Artikel raus, den wir euch hiermit mit Freude präsentieren:

     

    Dieses Jahr durfte ich in Essen wieder ein FFG Exclusiv promoten – 4 Tage am Stück.

    Gefreut hatte ich mich auf Star Wars – Imperial Assault – im Gespräch war auch vorher XCOM: Das Brettspiel.

     

    Ein Spiel, was einen zwingt, eine App zu benutzen. Wenn man mit seinen Freunden am Spieltisch sitzt, will man spielen, Würfel rollen, Karten ziehen…

    Aber ein Tablett nebenbei benutzen? Wo ich doch froh bin, dass in manchen Runden es sich endlich durchgesetzt hat, dass das Smartphone in der Jackentasche bleibt…

    Und dann auch noch kooperativ. Na toll… Continue reading  Post ID 2114



  • Featured Image Flying Frogs: Shadows Of Brimstone

    Nachfolgend der erste Gastartikel von Andrej Plancak, dem noch hoffentlich viele weitere folgen werden:

     

    Cowboys, Cthulhu, Colt 45 – wer bei mindestens einem dieser Worte auflauscht, sollte sich folgende Zeilen zu Gemüte führen. Es geht um das frisch erschienene kooperative Brettspiel »Shadows of Brimstone«, genauer gesagt, um einen Ersteindruck des Schwergewichts. An dieser Stelle sei erwähnt, dass dieser kurze Text die sehr umfangreichen Möglichkeiten des Brettspiels nur anschneiden kann.

    Das Setting

    Wir und maximal drei Mitstreiter erkunden gemeinsam als rechtschaffender Sheriff, hübsche Saloon-Braut oder murmelnder Prediger dunkle Minen im wilden Westen. Wir sind aber nicht auf der Suche nach Gold. Wir wollen »Darkstone«, einen noch selteneren und noch wertvolleren Rohstoff. Leider lockt besagter Stein nicht nur tapfere Cowboys, sondern auch jede Menge Monster aus fremdartigen Dimensionen an. Diese durchstreifen die Gänge der Minen und versuchen das Umland zu verwüsten.

    Continue reading  Post ID 2103



  • Featured Image Da Clash: Das Wrestling-Miniaturen-Brettspiel von Ammon

    Da Clash, das Wrestlingspiel von Ammon Miniatures hat auf der diesjährigen Spielmesse seinen Weg in meine Sammlung gefunden und nach den ersten Probespielen, möchte ich euch meine Eindrücke mitteilen.
    Vorab: Noch nie war es so schwer, an ein Spiel ranzukommen. Damit meine ich aber nicht die Hatz nach einem seltenen Produkt, sondern die äußerst stramm sitzende Kartonage. Deckel ist hier kaum vom Boden zu trennen, der Inhalt der Box ist so leicht, das auch die Schwerkraft nicht unterstützend wirkt, aber irgendwann triumphiert der Mensch über das Material und der Inhalt liegt vor einem, wie das Innere einer Auster…äh ja, zurück zum Thema: Da Clash ist ein, der im Moment anscheinend beliebten, Wrestling Boardgame und zeichnet sich durch zwei Sachen aus: Schnelle, leicht zu lernende Regeln und ausgesprochen knuffige Fantasiecharaktere, die allesamt als Resinfiguren gehobene Qualität existieren. Hierzu muss man sagen, das im Grundspiel lediglich 4 Charaktere als Pappfiguren beiliegen, insgesamt aber (im Moment) 24 reguläre Kämpfer aus Resin veröffentlicht sind (zuzüglich einiger limitierter Figuren, erhältlich auf Messen etc.pp). Continue reading  Post ID 2096



  • Tequila & Wife leaving Cornwall Pt. VIII: Dartmoor

    Der Urlaub neigt sich (leider) dem Ende zu und wir verbringen einen weiteren Tag in Dartmoor. Sonderlich viel geplant haben wir wir heute eigentlich nichts, aber im Endeffekt haben wir doch noch einiges erlebt. Der Vormittag gehörte der ausgiebigen Körperpflege in Form von elend langem rumgammeln im Bett. Die letzten Tage waren halt doch ein wenig anstrengend, gerade Tintagel steckt uns in den Knochen. Continue reading  Post ID 2079



  • Tequila & Wife conquer Cornwall Pt. VII: Boscastle & Witchcraft

    Nachdem wir gestern Porthleven Richtung Tintagel, bzw. Boscastle verlassen haben, steht heute das Verlassen von Cornwall auf dem Programm. Aber bevor wir Richtung Dartmoor aufbrechen, steht heute noch die Besichtigung von Boscastle und seinem Museum of Witchcraft auf dem Program.
    Boscastle ist ein kleines Fischerdorf, das neben der Fischerei aber noch Hexerei und Esoterik als Einnahmequelle für sich entdeckt hat. Continue reading  Post ID 2068



  • Tequila & Wife conquer Cornwall: Pt. VI: Auf nach Tintagel

    Heute haben wir Porthleven verlassen. Einerseits ein wenig schade, dass ich somit auch Rolands Happy Plaice und damit das beste Fish&Chips ever, hinter mir lassen muss, andererseits geht es nun an die Nordküste Cornwalls und damit an einen Ort, der für die Identitätsstiftung Britanniens ähnlich wichtig sein dürfte, wie für die Germanen die Varusschlacht. Oh, Überraschung, die bewiesene Faktenlage ist hüben wie drüben ähnlich dünn ;-) (Einwurf meiner Haushistorikerin und Ehefrau: Die Artussage und die Varusschlacht zu vergleichen wäre ein Sakrileg, weil das eine ja bewesen und soweit gut erforscht, das andere aber eben nur eine Sage ist … Jaja, meinethalben ;-) )
    Tintagel Castle jedenfalls war geplant, viele hatten uns davon abgeraten, da es von Touris überlaufen sein soll und eher unspektakulär ist. Continue reading  Post ID 2052



  • Tequila & Wife conquer Cornwall: Pt. V – Sanctuary und Faulenzen

    Da meine beste Ehefrau von Allen natürlich weiß, dass ich knuffigen, kleinen Tieren gegenüber immer sehr aufgeschlossen bin, stand auf unserer Cornwallrundreise natürlich auch das Cornish Seal Sanctuary auf dem Programm. da es nicht allzu weit von Porthleven entfernt ist, war dies ein eher kleiner Ausflug. dazu gleich ein kleine Hinweis: Der Eintritt in das Sanctuary beträgt gute 14 Pfund pro Person, was schon nicht günstig ist. Allerdings kann man via App (App for Cornwall) Tickets mit Rabatt vorbestellen, wenn man denn weiß, an welchem tag man da hin möchte, und einen Drucker zur Verfügung hat. Hat man ja normalerweise immer mit im Urlaub, ey… OK, wenn an das vorher einplant, dann kann man das ja daheim machen … Continue reading  Post ID 2042



  • Tequila & Wife conquer Cornwall: Pt. IV – Zinnminen im wilden Westen

    Am heutigen Tag planten wir einen Ausflug nach Geevor, in die dortige Zinnmine, die bis vor wenigen Jahren noch bewirtschaftet wurde und nun als Industriedenkmal erhalten wird. Schlanke 30 km, durchweg mit Linksverkehr und elend vielen Kreisverkehren lag vor uns. Aber, inzwischen hat man sich ja daran gewöhnt, klappt alles gar nicht so schlecht. Ich überlege schon, ob ich in Deutschland nicht auch einfach links fahren soll, so übel ist das System gar nicht… Continue reading  Post ID 2032



  • Tequila & Wife conquer Cornwall: Pt. III – Ankunft in Porthleven

    Ladies & Gentlemen, herzlich willkommen zum dritten Teil meines kleinen Reiseberichtes über den Einfall von Tequila (und seiner bezaubernden Gattin) ins beschauliche Cornwall, bzw. Porthleven, einer kleinen, schnuckligen Hafenstadt am Atlantik.
    Hier geht es nun um Tag 3-5 unserer Reise. Langsam fangen wir nämlich auch mit dem „Urlaub“ an, d.h. nicht mehr nur Sightseeing, sondern auch rumgammeln, Sonne und Erholung tanken und gepflegtes abschimmeln, aber der Reihe nach: Continue reading  Post ID 2019